„Dort wo ein Klabauterbach Gesundheitsminister ist…da lasst alle Hoffnung fahren!“

Warum machen alle Länder mit…? Ganz einfach…weil ALLE FÜHRUNGEN und ausführenden Kräfte WELTWEIT (ausser 2-3 Länder) von der Rockefeller-Gates-Soros-Schwab-Stiftung großzügig „GESPONSERT“ wurden oder mit alten Videos erpresst werden…FOLGE DEM GELD!

Corona-Impfung: Die kaputtgespritzte Gesellschaft – Wann kommt das Erwachen? Schlaganfälle, Herzinfarkte, Tumore, Kurzatmigkeit, Herzrhythmusstörungen, Herzmuskel-Entzündungen, Bluthochdruck oder Muskelschmerzen. Nahezu im Sekundentakt erkrankt – oder stirbt gar – irgendwo in Deutschland ein Mensch an den Folgen seiner Corona-Impfung. von Beate Steinmetz

Nahezu im Sekundentakt erkrankt – oder stirbt gar – irgendwo in Deutschland ein Mensch an den Folgen seiner Corona-„Impfung” – er weiß es nur nicht oder darf es nicht wissen. Die typischen Beschwerden, über die die Betroffenen häufig klagen, sind mittlerweile bekannt: Schlaganfälle, Herzinfarkte, Tumore, Kurzatmigkeit, Bluthochdruck, Muskelschmerzen, Herzrhythmusstörungen oder Herzmuskel-Entzündungen. Die Liste der impfbedingten (schwerwiegenden) Nebenwirkungen ließe sich beliebig fortsetzen. Doch konfrontiert man die Geschädigten damit, dass es sich möglicherweise um eine Folge der mRNA-Spritze handeln könnte, gestehen sich dies oft die Wenigsten selbst ein. Eine sehr häufige Antwort ist dann: „Das hatte ich vorher schon.” Menschen, die das von sich behaupten, sind in der Regel schon etwas älter – und haben mit mutmaßlich impfbedingten Beschwerden tatsächlich schon vor der Spritze zu kämpfen gehabt; allerdings nicht in diesem Ausmaß. Oft ist es nämlich so, dass die „Impfung” für eine Verschlechterung bereits vorhandener Leiden sorgt. Ich behaupte nicht, dass es immer so ist – aber der zeitliche Zusammenhang zur Impfung ist doch auffällig.

So kenne ich viele ältere Menschen, die schon vorher Probleme mit dem Herzen hatten; doch erst nach der Injektion – und zwar in eindeutigem zeitlichem Zusammenhang! – wurden die Beschwerden dann so schlimm, dass sie plötzlich einen Herzschrittmacher benötigten. Bereits vorhandene Beschwerden verstärken sich Ein relativ häufiges Szenario ist auch, dass jemand zuvor schon an einem Rücken- oder Hüftleiden litt, die Schmerzen sich nach der Genspritze jedoch intensivierten. Unlängst berichtete mir ein Bekannter von einem Mann, der mit einem heftigen Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert wurde und seither in den Beinen sowie Armen gelähmt ist. Er hatte bereits vorher zwei Herzinfarkte, die jedoch wesentlich glimpflicher verliefen. Darüber hinaus ist mir der Fall einer Frau bekannt, die sich im ersten Trimester ihrer Schwangerschaft hatte „pieksen” lassen (von der Schwangerschaft wusste sie da noch nichts) und seitdem ein Hämatom an der Gebärmutter hat – weshalb sie als Risikoschwangere eingestuft wird. Die Frau war zuvor bereits zweimal schwanger gewesen, beide Male ohne Komplikationen. Es wäre also blauäugig bis töricht, hier an einen Zufall zu glauben. Genau das jedoch tut ihr Arzt. Außerdem hatte besagte Dame vor ihrer „Immunisierung“ des öfteren mit Erkältungen zu kämpfen, die sich seitdem erheblich verstärkt haben – was wiederum bloß auf die Schwangerschaft zurückgeführt wird.

Schwächung des Immunsystems führt zu VAIDS Wer sich nicht nur über die Mainstream-, sondern auch alternative Medien informiert, für den ist es längst kein Geheimnis mehr, dass die Injektion mit den „edlen mRNA-Tropfen“ fast immer mit einer (im besten Falle vorübergehenden) massiven Schwächung des Immunsystems einhergeht – und jede weitere Dosis macht es schlimmer. Hinter vorgehaltener Hand sprechen Insider bereits von V-AIDS, einer neuartigen Immunschwächekrankheit, die im Gegensatz zum HIV-Aids nicht auf Blutübertragung oder ungeschützten Geschlechtsverkehr, sondern eindeutig auf die Corona-„Impfung” zurückzuführen ist. Insofern ist es leider geradezu normal und nachvollziehbar, wenn sich bereits vorhandene Leiden nach der mRNA-Injektion verschlimmern. Sehr häufig werden Impfschäden auch schlicht auf das hohe Alter der Betroffenen zurückgeführt. Klar, wenn jemand schon achtzig ist und plötzlich einen Herzinfarkt/Schlaganfall erleidet oder sich über Bluthochdruck beklagt, dann handelt es sich um alterstypische Erscheinungen. Doch auch hier stellt sich die Frage, wie viel häufiger diese Beschwerden seit den Massenimpfungen bei alten Leuten vorkommen; gerade wenn dies – wie es häufig der Fall ist – wenige Tage nach der Spritze passiert, dann müsste es sich doch um einen sehr großen Zufall handeln, sollte hier dann kein Zusammenhang gegeben sein.

Gehirnwäsche sei Dank: Menschen sehen das Offensichtliche nicht mehr Das wirklich Krasse in diesen Fällen ist jedoch, dass viele Leute genau dies glauben: Ich kenne Szenarien, bei denen Menschen wenige Tage nach ihrem Pieks in den Oberarm an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall gestorben sind und die Angehörigen sich beharrlich weigerten, irgendeinen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen zu sehen, ja nicht einmal auf die Idee kamen, das eine könnte auch nur irgendetwas mit dem anderen zu tun haben! Diese Menschen sind offensichtlich schon zu indoktriniert und gehirngewaschen.

Monatelang haben sie die Massenmedien immer wieder mit der Mär von der ach so sicheren, nutzbringenden und „nebenwirkungsarmen Impfung” dauerbeschallt, dass sie wirklich glauben, es handele sich hier um eine ganz normale Impfung im klassischen Sinne oder um ein seriöses Medikament wie jedes andere, und ein schwerer Schaden läge außerhalb des Möglichen. Ein geradezu grenzenloser Glaube an die Aufrichtigkeit und Verlässlichkeit der staatlichen Institutionen macht’s möglich. Diese Leute sind in ihrer Meinung häufig auch derart festgefahren, dass sie für anderslautende Meldungen gar nicht mehr empfänglich sind. Sicherlich: Wenn jemand heute beispielsweise Ibuprofen oder Paracetamol einnimmt und zwei Tage später stirbt, dann würde auch ich nicht im Traum daran denken, dass hier ein Zusammenhang bestehen könnte. Dies jedoch bei experimentellen „Impfstoffen“ nicht zu tun ist schon sehr sonderbar. Eine mir bekannte, gehirngewaschene Person hingegen, deren Angehöriger zwei Tage nach der mRNA-Spritze verstarb, fand es lediglich bedauernswert, dass „der arme Mann sich extra hat impfen lassen, dann aber trotzdem an einem Herzinfarkt starb.“ So ein blöder Zufall aber auch! Corona als einzige Lebensgefahr Dieses Beispiel veranschaulicht zugleich sehr gut das Phänomen, dass die meisten Menschen in Sachen Corona wie das Kaninchen auf die Schlange starren und alle sonstigen Krankheiten komplett außer Acht lassen. Viele tun so, als könne man nur noch an Corona sterben, und sobald die heilige Flüssigkeit im Körper ist, gehöre man einer schier unsterblichen, höherwertigen Herrenrasse an. Laut den Corona-Jüngern sind Herzinfarkte, aber auch alle sonstigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen ohnehin nur Zufälle, die auch ohne Spritze eingetreten wären. Wenn dem so ist, dann braucht die oben erwähnte Dame sich ja auch nicht darüber wundern, dass jemand „trotz Impfung“ an einem Herzinfarkt stirbt.

Natürlich gibt es auch immer wieder prominente Fälle, die man (schon des öffentlichen Interesses wegen) eigentlich etwas genauer unter die Lupe nehmen müsste. Doch auch hier herrscht Schweigen im Walde. Da wäre beispielsweise Hailey Bieber zu nennen, die Tochter Alec Baldwins, besser bekannt als Ehefrau von Justin Bieber: Unlängst wurde sie, mit gerade einmal 25 Jahren, wegen Blutgerinnseln ins Krankenhaus eingeliefert. Diese wurden bei ihr im Gehirn festgestellt. Daraus schlussfolgert der Redakteur des Magazins „fitbook”, dass es sich „um eine leichte Hirnvenen- oder Hirnsinusthrombosen gehandelt haben” müsse. Bei aufgeklärten Menschen schrillen bei den Wörtern „Hirnvenen” sowie „Hirnsinushrombosen” alle Alarmglocken – denn hierbei handelt es sich um ganz typische Corona-Impfnebenwirkungen, die seit Beginn der Impfkampagne vor allem bei Jüngeren durch die Decke schießen…! Weiterlesen:

https://www.anonymousnews.org/deutschland/corona-impfung-die-kaputtgespritzte-gesellschaft/ 

Die Intensivbettlügen werden aufgedeckt – von Karl Lauterbach selbst!!!

Labore in den USA können Covid-19 in keinem von 1.500 positiven Tests finden CDC wegen massiven Betrugs verklagt: Tests an 7 Universitäten ALLER untersuchten Personen ergaben, dass sie kein Covid hatten, sondern nur Influenza A oder B – EU-Statistik: ‚Corona‘ praktisch verschwunden, auch unter Sterblichkeit. Ein klinischer Wissenschaftler und Immunologe-Virologe in einem südkalifornischen Labor sagt, […]

‼️ Mutiger Facharzt für Anatomie, Psychiatrie und Psychotherapie a.D. Dipl. med. Wilfried Meißner: Betrifft Lauterbach und ein mögliches Verfahren nach PsychKG! ‼️

‼️ Mutiger Facharzt für Anatomie, Psychiatrie und Psychotherapie a.D. Dipl. med. Wilfried Meißner: Betrifft Lauterbach und ein mögliches Verfahren nach PsychKG! ‼️

Betrifft Lauterbach und ein mögliches Verfahren nach PsychKG. Seine Mail vom 13. Januar 2022 dazu darf ich veröffentlichen:                      
An: 53 Poststelle Gesundheitsamt <53PoststelleGesundheitsamt@STADT-KOELN.DE>
Cc: 53-Sozialpsychiatrischer Dienst-Innenstadt <53-SozialpsychiatrischerDienst-Innenstadt@STADT-KOELN.DE>; 53-Sozialpsychiatrischer Dienst-Ehrenfeld <SozialpsychiatrischerDienst-Ehrenfeld@STADT-KOELN.DE>; Anna-Maria.Eis-Huebinger@ukbonn.de; Sandra.Bell@ukbonn.de; virologie@ukbonn.de
Betreff: Gesundheitsamt Köln wegen PsychKG (Karl Lauterbach)

Herrn
Dr. med. Johannes Nießen
Amtsleiter  Gesundheitsamt
Sozialpsychiatrischer Dienst
Laurenzplatz 1-3
50667 Köln
Telefon 0221 / 221-33500
Telefax 0221 / 221-26500
https://www.stadt-koeln.de/service/adressen/00112/index.html

Betr.: PsychKG  bzgl. Verhaltensauffälligkeien / Gefährdung der öffentliche Ordnung und Sicherheit Prof. Karl Lauterbach

Sehr geehrter Herr Dr. Nießen,
hiermit bitte ich um Auskunft zu der Frage, ob Ihr SPDi  zuständig wäre für den Herrn Prof. Dr. Karl Lauterbach. Es kursieren jede Menge Informationen über sein auffälliges Verhalten (videodokumentierte Beobachtungen von Szenen/ Gesprächen).

Die Schamlosigkeit trotz vieler Irrtümer/ leichtfertiger Prognosen  und/ oder Lügen sticht  hervor, dazu enorme Anstrengungen, in das Leben anderer eingreifen, die so zu Untermenschen seiner Phantasien und Aktivitäten herabgewürdigt werden  sollen.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß  dies Ihrer Aufmerksamkeit entgangen ist. Doch stelle ich mir vor, daß Sie Hemmungen haben könnten, selber aktiv zu werden.
Ich würde meine Sicht der Dinge deshalb gern genauer schriftlich darstellen, nachdem mir Tatsachenmaterial vorliegt.
Vorerst gebe ich Ihnen unten Einblick in meine Mail an Prof. Streeck(1).

Prof. Lauterbach ist  nicht der einzige Verhaltensauffällige.
Die Herrschenden haben im Schulterschluß mit den meisten Medien die ethischen Standards  über Bord geworfen bzw. pervertiert, zerstören die Ordnung, induzieren Massenwahn. Das ist offenkundig.

Prof. Lauterbach gefährdet nun aber im Ministeramt die öffentliche Ordnung und Sicherheit und sollte unbedingt zeitnah sorgfältig psychiatrisch untersucht werden, um  das Vorliegen einer psychiatrischen Erkrankung bzw. Charakterpathologie und das Ausmaß der Risiken  auszuschließen, die ich für enorm halte.

Ich schlage  vor, daß Sie -bei Zuständigkeit- das PsychKG Ihres Landes auf ihn anwenden und dem Kollegen -zur Vertrauensbildung- eine vollständige audiovisuelle Dokumentation des Untersuchungsgespräches anbieten mit der Möglichkeit, den Datensatz mit nach Hause zu nehmen (MEIßNER 2004, 2).

Ich bitte um kurzfristige Äußerung, ob Sie örtlich zuständig und schon aktiv geworden sind.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl. med. Wilfried Meißner
Facharzt für Anatomie, Psychiatrie und Psychotherapie a.D.

Anti-Korruption . Reformation 2014 e.V.
-1. Vorsitzender-
Zum Eckardtsanger 21
07318 Saalfeld
Tel.: 03671 528932 / 0170 1143471

Facebook

1) https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1799316636926330&id=100005440339207

2) http://www.lets-goerg.de/dokumente/HausnerKommentar_Videographie_Forensik.pdf
Und hier noch Erläuterungen zum PsychKG: https://flexikon.doccheck.com/de/Unterbringung_nach_PsychKG


Und hier noch Erläuterungen zum PsychKG: https://flexikon.doccheck.com/de/Unterbringung_nach_PsychKG

Ist Drosten’s PCR-TEST eine Lachnummer…? Bei bis zu 80% anzunehmender Fehlerquote dann diese „Ärztliche Befundbeurteilung“: Infektion mit SARS-COV-2 „ANZUNEHMEN“…?!!

Schau dir „WUHAN-THEORIE: Worauf stützen Sie Ihre Verschwörungsvorwürfe, Prof. Wiesendanger? | WELT Interview“ auf YouTube an https://youtu.be/O9GaFuyoYoE Labore in den USA können Covid-19 in keinem von 1.500 positiven Tests finden CDC wegen massiven Betrugs verklagt: Tests an 7 Universitäten ALLER untersuchten Personen ergaben, dass sie kein Covid hatten, sondern nur Influenza A oder B – […]

Der Wuhan-Verdacht: Drosten soll komplette „Medienwelt und Politik in die Irre geführt“ haben…das SARS-COV2 Virus wurde nie isoliert!

4 Feb. 2022 06:45 Uhr

Ein künstlicher Ursprung von SARS-CoV-2 wird seit jeher diskutiert. Für Prof. Dr. Roland Wiesendanger besteht jedoch kein Zweifel daran, dass die Ausbreitung des Virus auf die Forschung zurückzuführen ist. Christian Drosten wirft er vor, Teil einer Vertuschungskampagne zu sein.

In der „Studie zum Ursprung der Coronavirus-Pandemie“ kamen Studienleiter Wiesendanger und seine Kollegen zu dem Ergebnis, „dass sowohl die Zahl als auch die Qualität der Indizien für einen Laborunfall am virologischen Institut der Stadt Wuhan als Ursache der gegenwärtigen Pandemie sprechen“. Man habe „zahlreiche und schwerwiegende Indizien“ zusammengetragen, die einen Laborunfall als die wahrscheinlichere Theorie erscheinen lassen. Über den Ursprung des neuartigen Virus lägen bis heute keine wissenschaftsbasierten Beweise im strikten Sinne vor.

Aussagen mit einiger Brisanz. Schließlich war es niemand Geringerer als der seit Beginn der Corona-Krise zu einiger Prominenz gelangte Virologe Christian Drosten, der die These ebenfalls sehr früh ausgeschlossen hatte, dass das Virus möglicherweise durch menschliches Versagen freigesetzt wurde.

https://de.rt.com/international/130967-wuhan-verdacht-drosten-soll-medienwelt-und-politik-in-die-irre-gefuehrt-haben/

🟥👉 Festhalten‼️ Die folgenden Hinweise besitzen Sprengkraft erster Klasse 💥
https://freie-impfentscheidung.de/biontech-covid-impfung-bereits-2019/

Die Firma BioNTech beginnt 2017 (oder noch früher) mit einer „Impfung“ gegen ein Virus, welches erst im Dezember 2019 auftaucht? Ich halte das für Hexerei und nicht für Wissenschaft.

Für mich lässt dieser Sachverhalt den Schluss zu, dass BioNTech, und sehr wahrscheinlich auch andere Firmen, bereits zu diesem frühen Zeitpunkt wussten, wie SARS-CoV-2 vom Wuhan Virus-Lab gestaltet werden würde, sodass man auch an der „Goldgrube“ wusste, wie das Spike-Protein aussehen musste, dessen Bauplan man als mRNA in Lipid-Nanopartikel packte, was dann als „Impfung“ verkauft wurde.

Aber sicher wird das Ganze wieder als „Verschwörung“ abgetan, blöd nur, dass dies durchgesickert ist. Aber vielleicht ist das ja wieder nur ein Tippfehler. Ich freue mich schon auf die „Faktenchecker-Berichte“.

‼️Wichtig Newsletter anfordern‼️
👉 https://www.renegraeber.de

Schau dir „WUHAN-THEORIE: Worauf stützen Sie Ihre Verschwörungsvorwürfe, Prof. Wiesendanger? | WELT Interview“ auf YouTube an


https://youtu.be/O9GaFuyoYoE

‼️💥BOOOOM💥‼️: Biontech-Gründerin Türeci gibt zu: P(L)andemie Vorbereitungen schon Ende 2019…!!!

🟥👉 Festhalten‼️ Die folgenden Hinweise besitzen Sprengkraft erster Klasse 💥https://freie-impfentscheidung.de/biontech-covid-impfung-bereits-2019/ Die Firma BioNTech beginnt 2017 (oder noch früher) mit einer „Impfung“ gegen ein Virus, welches erst im Dezember 2019 auftaucht? Ich halte das für Hexerei und nicht für Wissenschaft. Für mich lässt dieser Sachverhalt den Schluss zu, dass BioNTech, und sehr wahrscheinlich auch andere Firmen, […]

Offener Brief mit einigen brennenden Fragen an Biontech: Weshalb ist Cov-19-Impfung im 2019 Geschäftsbericht…?!!

🟥👉 Festhalten‼️ Die folgenden Hinweise besitzen Sprengkraft erster Klasse 💥
https://freie-impfentscheidung.de/biontech-covid-impfung-bereits-2019/

Die Firma BioNTech beginnt 2017 (oder noch früher) mit einer „Impfung“ gegen ein Virus, welches erst im Dezember 2019 auftaucht? Ich halte das für Hexerei und nicht für Wissenschaft.

Für mich lässt dieser Sachverhalt den Schluss zu, dass BioNTech, und sehr wahrscheinlich auch andere Firmen, bereits zu diesem frühen Zeitpunkt wussten, wie SARS-CoV-2 vom Wuhan Virus-Lab gestaltet werden würde, sodass man auch an der „Goldgrube“ wusste, wie das Spike-Protein aussehen musste, dessen Bauplan man als mRNA in Lipid-Nanopartikel packte, was dann als „Impfung“ verkauft wurde.

Aber sicher wird das Ganze wieder als „Verschwörung“ abgetan, blöd nur, dass dies durchgesickert ist. Aber vielleicht ist das ja wieder nur ein Tippfehler. Ich freue mich schon auf die „Faktenchecker-Berichte“.

‼️Wichtig Newsletter anfordern‼️
👉 https://www.renegraeber.de

👁 Brisante Fragen an Biontech: Weshalb ist Cov-19-Impfung im 2019 Geschäftsbericht?

Eine kluge deutsche Bürgerin wandte sich mit einem offenen Brief an Biontech – mehrfach. Sie hat die Geschäftsberichte genau studiert und mit der offiziellen “Timeline” der Pandemie verglichen.

Quelle: Report24

„Sehr geehrte Damen und Herren,

heute wende ich mich mit ein paar Fragen an Sie. Man findet den Geschäftsbericht Ihres Unternehmens vom Jahr 2019 online unter folgendem Link:
https://investors.biontech.de/static-files/5e4133c2-6e8f-4ca4-8a65-ffa97007d9eb

Hier kann man auf Seite 6 sehen, an welchen Projekten, Medikamenten, Immuntherapeutika und Impfstoffen das Unternehmen aktuell arbeitet und wie weit fortgeschritten der Prozess bereits ist. Hier wird als Immuntherapeutikum basierend auf der mRNA Technologie ein Medikament gegen COVID 19 aufgeführt.

Man kann sehen, dass die präklinische Studienphase bereits abgeschlossen ist und die Phase 1 der Testung läuft. Weiter kann man lesen, dass das Medikament/Therapeutikum/der Impfstoff mit BNT 162 bezeichnet wird. Der ergänzende Hinweis lautet (Sternchen), dass dies seit 2020 der Fall ist …“

🔻 Frage 1
„Wie war es Ihrem Unternehmen möglich, ein Therapeutikum zu entwickeln, welches Ende 2019 bereits die präklinische Testphase abgeschlossen hatte, wo doch das Virus erst im Dezember 2019 überhaupt auftrat?

Ich habe extra nochmals geguckt, ob ich hier unter Umständen einem Denkfehler erlegen bin, weil sie gegen Corona-Viren im Allgemeinen Therapeutika entwickelt haben, aber dem ist nicht so, denn in ihrem Geschäftsbericht ist zu lesen, dass es sich um ein Therapeutikum gegen COVID-19 handelt.“

🔻 Frage 2
„In Ihrem Geschäftsbericht ist zu lesen, dass es sich um einen Immuntherapie basierend auf der mRNA Technologie handelt. Können Sie mir bitte erklären, was der Unterschied zwischen einer Immuntherapie und einer Impfung ist? Ich bin hier etwas verunsichert, da ich bisher der Meinung war, dass die beiden Dinge nicht gleichbedeutend sind.“

🔻 Frage 3
„Wie lange dauerten die einzelnen Studien- und Testphasen?

Folgt man den Beschreibungen, die die durchschnittliche Mindestdauer der Phasen angeben, so ist hier jeweils von einer Jahresdauer einer Phase zu lesen. https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/so-funktioniert-pharmaforschung/klinische-studien-uebersicht.html

Das würde allerdings bedeuten, dass das Immuntherapeutikum zur Behandlung von COVID 19 bereits spätestens gegen Ende 2018 fertig gewesen sein müsste, da ja – gemäß den Angaben in Ihrem Geschäftsbericht Ende 2019 die präklinische Testphase bereits vollständig abgeschlossen war und sogar die Hälfte der Testphase 1 schon vollzogen war. Das würde uns sogar in das Jahr 2017 bringen.

Hier muss ich irgendwie falsch liegen, denn wie konnten Sie im Jahr 2017/2018 bereits etwas entwickeln gegen eine Krankheit, die im Dezember 2019 das erste Mal auftrat? Wo liegt hier mein Denkfehler?“

.. Folge Rabbit Research 🐇🔍
👉auf telegram: t.me/rabbitresearch