Teststäbchen aus NRW Grundschulen eindeutig Ethylenoxid und 2-Chlorethanol belastet!

🆘❗️🆘❗️Teststäbchen aus NRW Grundschulen eindeutig Ethylenoxid und 2-Chlorethanol belastet ❗️🆘❗️🆘

Wundervolle Menschen haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Verbrechen, an unser aller Kinder, ein Ende zu setzen!
Vielen Dank an die spontane Zusammenarbeit mit @5vor12 & @manuelaceresa

Die Kinder die einen LOLLYTEST
(❗️ALLE DIE EINEN INVASIVEN TEST MIT EINEM STÄBCHEN MIT DER KENNZEICHNUNG ☢️EO☢️ MACHEN MÜSSEN ❗️)
machen, lutschen mittlerweile zwischen 30-60 Sekunden, bis zu 5 Tage die Woche auf hochgradigem Gift rum ☣️☢️☣️☢️‼️‼️.

Wir haben ein Labor gefunden, welches ein Teststäbchen einer Grundschule aus NRW, auf ETHYLENOXID RÜCKSTÄNDE überprüft hat.
Das Ergebnis ist POSITIV! 💯💯💯

Ja, die Kinder lutschen auf krebserregenden und Erbgut schädigenden Stäbchen rum!!!

ALLE die sich testen lassen mit dem Stäbchen EO!!!!

Keine Langzeitstudien..
Kennt ihr den CONTERGAN SKANDAL?
Das wird ein Scheiß hiergegen!
Genozid heißt Völkermord!
Karzinogen!

Leute, schützt eure Kinder…!!!!!!! 🆘🆘🆘🆘🆘

Die PLANdemie geht in die nächste Runde…:

BILDplus fragt sich:

„Plant die Bundesregierung eine Schock-Kampagne, um den Impfdruck zu erhöhen und mehr Leute zum Impfen zu bewegen?“

Irgendjemand hat für BILDplus Geld ausgegeben:

Aus einem internen Papier des Corona-Krisenstabs des Innen- und Gesundheitsministeriums wird eine regelrechte Schock-Kampagne durchgespielt, um die Menschen zur Impfung zu bewegen. Als Vorbild diene Tschechien, das mit Schockbildern (Tote in Plastiksäcken mit Sargdeckeln etc.) fürs Impfen warb.

Die BILD nennt zudem folgende Horrorprognosen, die im Papier auftauchen:

„z.B. in Thüringen von aktuell 19 Prozent auf 70 Prozent am 07. Dezember ansteigen – wenn das Infektionsgeschehen gleich bleibt. Auch für andere Bundesländer sieht der Krisenstab schwarz: In Bayern werden am 07. Dezember mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Intensivpatienten Corona-Infizierte sein, heißt es im Dokument. Aktuell sind es nicht einmal ein Drittel (18 Prozent).“

Warum gerade der „7. Dezember“ ausgewählt wurde, darüber kann man nur spekulieren. Naheliegend wäre ein geplanter Lockdown pünktlich zu Weihnachten und Silvester, um den Leuten auch die allerletzte Freude im Jahr zu nehmen (so wie letztes Jahr auch). Dazu wird auch ein Positionspapier mehrerer Virologen zu Rate gezogen, das 3 Krisenszenarien für den kommenden „Corona-Winter“ darstellt:

(1) »Ein Beibehalten der aktuellen Maßnahmen und dem Impftempo, das laut den Wissenschaftlern zu einer „langfristigen Belastung der Krankenhäuser“ führt und sogar zu „lokalen Überlastungen“.

(2) Eine Booster-Offensive, bei der pro Woche 5,6 Millionen Menschen (7 Prozent der Bevölkerung) geimpft werden müssten, um bis Weihnachten eine Booster-Quote von 50 Prozent zu erreichen. Dann würde kein Lockdown nötig werden, sondern die bisherigen Maßnahmen ausreichen, so die Wissenschaftler.

(3) Die letzte aufgeführte Möglichkeit: Ein „kurzer, harter Lockdown“ mit Kontaktbeschränkungen, Homeoffice-Pflicht, Geschäfts- und Restaurantschließungen.«

https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik/interne-dokumente-das-neue-corona-schock-papier-der-regierung-78259106,view=conversionToLogin.bild.html

An der Bundespressekonferenz dürfen ab sofort übrigens nur noch Geimpfte und Genesene teilnehmen!

Fragen an die Regierung der Bundesrepublik Deutschland


Warum wird der PCR Test eingesetzt, um Infektionen mit dem Sars COV 2 Virus festzustellen, wenn sein Erfinder Kary Mullis feststellt, dass dieser Test ungeeignet ist, um Infektionen festzustellen?
Warum werden in Deutschland Kliniken in großer Zahl geschlossen?
Ist der Regierung bekannt, dass es in Europa mehr als 300 Viren des „Coronatyps“ gibt, die zusammen mit hauptsächlich jahreszeitlich auftretenden Influenzaviren, Adenoviren und anderen grippeähnliche Krankheiten beim Menschen auslösen (können)?
Ist der Regierung bekannt, dass Artemisinin, Ivermectin und Chlordioxid sehr gut geeignet sind, um Viruserkrankungen beim Menschen zu heilen?
Wenn die Regierung das weiß, warum wird mit Nachdruck und ausschließlich auf Impfstoffe gesetzt, die offensichtlich nur eine geringe oder gar keine Wirkung haben und darüber hinaus schwerste Nebenwirkungen hervorrufen können?
Stimmt es, dass „die Pharmaindustrie“ pro Sekunde 1000 Dollar/Euro an Coronaimpfungen verdient?
Wie ist es möglich, dass ausgebildete Ärzte ihren kranken und schwerkranken „Coronapatienten“ eine Therapie mit Artemisinin, Ivermectin oder Chlordioxid verweigern
und dann über „steigende Todesfälle“ klagen?
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

Dirk Schrader, Hamburg